Bindehautentzündung...

Informationen zu Erkrankungen beim Hund

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Elchen » 9. Februar 2013, 09:08

bekomme ich diese Tropfen denn direkt in der Apotheke zu kaufen oder nur über den Tierarzt?
Liebe Grüße
- Michaela

Besucht Beau und mich
http://www.michaelas-blog.de
Elchen
 
Beiträge: 71
Registriert: 25. Januar 2013, 12:17
Wohnort: Sigmaringen

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Dany » 9. Februar 2013, 11:17

Die bekommst Du direkt in der Apotheke...
Euphrasia D3. Das kannst Du ruhig öfter am Tag nutzen.... gegen Reizungen, Bindehautentzündungen, tränendes Auge. Allerdings nicht ewig anwenden, bei sehr langem Gebrauch trochnet das Auge ein wenig.... ich habs bei Taco gut 3 Monate angewandt mit sehr gutem Erfolg.
Übrigens, Schnee und Sonne können zu massiven Reizungen führen.... Schneeblind.... *seehnix*
Liebe Grüße von Dani mit Chilli und Taco
Dany
 
Beiträge: 522
Registriert: 13. Januar 2013, 11:07

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Elchen » 9. Februar 2013, 11:19

Ok, dann werde ich das gleich mal noch besorgen und mal anfangen damit das bei Beau 3 mal am Tag reinzuträufeln. Ich will ihm nicht ständig diese Kortison Hämmer reinhauen ins Auge, aber je nach dem wenn die jetzige Bindehautentzündung halt schon wieder so weit fortgeschritten ist wie letztes Mal werde ich wohl nicht drum herum kommen....

Habe Montag Abend mal zur Vorsicht noch ein Tierarzt Termin ausgemacht. Mal schauen was der Doc dann dazu meint....
Liebe Grüße
- Michaela

Besucht Beau und mich
http://www.michaelas-blog.de
Elchen
 
Beiträge: 71
Registriert: 25. Januar 2013, 12:17
Wohnort: Sigmaringen

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Dany » 9. Februar 2013, 11:30

Ja frag ihn auch ruhig mal nach dem Euphrasia, viele belächeln es ja, ich hab damit alles heile bekommen und Taco sollte die Isopto Max Augentropfen (Kortison und Ab) auch immer getropft bekommen. War für mich auch nicht das Non plus Ultra. Hab dann selber entschieden und siehe da.
Normalerweise empfehle ich Homöopathie nur nach vorheriger Anschauung, aber manche Sachen kann man auch so empfehlen. :zwinker:
Liebe Grüße von Dani mit Chilli und Taco
Dany
 
Beiträge: 522
Registriert: 13. Januar 2013, 11:07

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Blautaler » 10. Februar 2013, 20:54

Da ich ja die Ausbildung zur Tierhomöopathin fast abgeschlossen habe noch eine Bitte vor Euphrasia, nimm erst mal Sulfur weil sonst noch so viel Kortisonmist im KÖrper steckt, dann kann sich Euphr. schneller entfahlten...... regt auch den Stoffwechsel an und hilft meist auch sonst dem Hund weiter, wenn er nicht fit ist, wird oft als Einstieg genommen. Nur mal so am Rande.
Gruß Moni mit Ronja, Chira, Gino und Kiki
Bild
"Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund."(Hildegard von Bingen)
Blautaler
 
Beiträge: 21
Registriert: 19. Januar 2013, 19:08
Wohnort: bei Ulm

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Dany » 10. Februar 2013, 22:08

Nimm bitte kein Sulfur und schon gar nicht ohne einen Therapeuten vorher zu besuchen. Auch wenn Blautaler absolut richtig liegt mit Sulfur und ausschleichen, so können wir hier keinesfalls eine Diagnostik per Internet machen. Sulfur ist Schwefel und Schwefel kann auch massive Nebenwirkungen haben. Es ist ein Mittel zum Ausschleichen und da brauchen wir auf jeden Fall die richtige Potzenz. Auch wenn Du vorher ein Kortison gegeben hast und dadruch die Homöopathie nicht so wirkt wie sie sonst wirkt setz hier bitte lieber auf das längere Warten einer Wirkung als auf ein Ausschleichen ohne einen Therapeuten und die richtige Dosierung der Potenz. Ich habe einen Selbstversuch mit Schwefel gemacht und war entzsetzt über die Nebenwirkungen. Die Homöopathie sind nicht nur Zuckerperlen. Nichts für ungut Moni, aber Du weißt, wir können nur wirklich wenige Mittel hier nennen, ohne den Patienten gesehen zu haben und ohne vorherige Anamnese und das Rausfinden aller anderen Dinge die noch mit einfließen in die Diagnostik.
Sulfur löst Blockaden und Unterdrückungen... es kann also dazu führen das Gleichgewicht aus der Bahn zu heben. Deshalb nur Euphrasia, oder eine Auschleichungstherapie mit Sufur und Therapeuten!!
Liebe Grüße von Dani mit Chilli und Taco
Dany
 
Beiträge: 522
Registriert: 13. Januar 2013, 11:07

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon patatina » 11. Februar 2013, 11:48

Euphrasiatropfen kann ich auch nur empfehlen gute Ergebnisse bei mir und meinem Hund
Liebe Grüße von Patatina ,Stella und Cara im Herzen
patatina
 
Beiträge: 81
Registriert: 15. Januar 2013, 21:12

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Blautaler » 11. Februar 2013, 12:21

Liebe Dany,
gerade Sulfur wird von sehr vielen THP zum Einstieg genommen. Kritisch wird das in bestimmten Fällen, ganz schlimm z.B. wenn Krebs im Körper ist, da darf man das nicht geben, aber ansonsten gibt man das gerne anfangs.
Ich gehe mit dir absolut mit, dass man keine MIttel einfach so geben soll, nur so als Kügelchen usw. aber in diesem Fall finde ich deine Kritik nicht richtig. Zumal dies absolut dem entgegen geht was ich in meinem nun mehr seid einem Jahr andauerenden Kurs lerne....

Ach ja und zum Selbstversuch, wenn nichts da ist was raus muss, um das mal klar so zu schreiben dann kann Sulfur klar einiges auslösen wie auch z.B. andere Mittel, aber hier ist ja was da.....
@Dany hast du wie die Urhom. Selbstversuch gemacht und eben die Arzneimittelprüfung gemacht, das kann man mit allem so machen... und man ist erstaunt was da alles beim Gesunden ausgelöst wird.
Gruß Moni mit Ronja, Chira, Gino und Kiki
Bild
"Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund."(Hildegard von Bingen)
Blautaler
 
Beiträge: 21
Registriert: 19. Januar 2013, 19:08
Wohnort: bei Ulm

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon Dany » 11. Februar 2013, 13:39

Ich brachte keine Kritik an, ich wies lediglich darauf hin. Letztlich muß das sowieso jeder für sich selber entscheiden, wem er glaubt oder was er tun. Das habe ich in 24 Jahren Tätigkeit durchaus gelernt. Ich halte es nach wie vor einfach so, dass ich wenn gerne berate, aber niemals öffentlich etwas schreibe, was ich nicht vertreten möchte. Ich leite gerne mit Sulfur aus, aber immer unter Kontrolle eben weil ich damit auch einiges Anrichten kann. Es tut mir wirklich leid wenn Du das als Angriff sahst, schade, denn ich lerne gerne und hätte das bestimmt anders aufgefasst als Du und so war es auch gewiss nicht gemeint... :dontknow:
Liebe Grüße von Dani mit Chilli und Taco
Dany
 
Beiträge: 522
Registriert: 13. Januar 2013, 11:07

Re: Bindehautentzündung...

Beitragvon SAMHENRY » 11. Februar 2013, 20:54

Schwarze Meute hat geschrieben:Viele Hunde bekommen im Welpen- und Junghundalter wie wir Menschen eine Akne. Nur die Hunde bekommen diese im Auge (Konjunktivitis follicularis der Junghunde). Es sind kleine Pickelchen auf der 3 Binde- und Nickhaut des Auges, die wir Menschen mit dem bloßen Auge nicht erkennen. Ein guter Tierarzt kann mit Tropfen die Augen kurz betäuben und dann die 3 Bindehaut umdrehen. Ich habe das nun auch zum ersten mal sehen können statt glatt und glänzend sieht es darünter auch wie auf einem Streuselkuchen. Durch das Blinzeln entsteht eine Reizung und so kann sich die Bindehaut des Auges entzünden. Viele Tierärzte raten hier zum Ausschaben des Augenlids. Ich bitte euch, lasst dies nur im äußersten Notfall machen. In 99% der Fälle ist es mit 1,5 Jahre erledigt. Es gibt Salben und Tropfen, um die Entzündung abklingen zu lassen und die Reibung zu lindern.
:braue:


Genau so war es bei unserem SAM auch, und wir hatten Glüch es war mit Fast 2 Jahren ausgeheilt ..Dank unserer guten Tierärztin !!!!
SAMHENRY
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Februar 2013, 14:23

VorherigeNächste

Zurück zu Erkrankungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

cron