Anita Balser

Rund um Hundetrainerin Anita Balser

Re: Anita Balser

Beitragvon frederika » 2. Februar 2013, 09:38

Aaalso,weil ich ja noch einiges vor mir habe,fange ich mal an .
Ich gucke gerade die Hundehalterschulung 1.
Generell finde ich ihre Art etwas anstrengend,ich schätze es jedenfalls nicht,wenn man mit mir redet,wie mit nem dreijährigen Kind,aber ich kenne ja ihr Klientel nicht und kann mir vorstellen,dass man irgendwann so redet,wenn man immer wieder solche Vorträge halten muss.

Ist ja auch erstmal kein Qualitätsmerkmal.

Das Beispiel von der Schäferhun-Rudelchefin fand ich besonders interessant,weil ich fast das exakte Beispiel aus eigener beobachtung kenne.
Nur bei mir war es der sehr selbstbewusste alte Border-Schäfer meiner Mutter (ein HUnd der immer Respekt bekommt) und mein 6 Monate alter Bullimix.

Nun bekam der "Kleine"(30kg)Schnösel "rot" weil er sich distanzlos näherte,sogar in Richtung einer Reccource.
Auf "rot" antwortete der Kleene mit "schwarz" also er attackierte den Alten aufs übelste.

Das wiederlegt nicht ihre Theorie,ergänzt aber,nicht immer ist mit Einsicht zu rechnen,das solltre jeder wissen,der auf die Art arbeitet.
Da hat man u.U mal ein paar Zähne im Arm.

Natürlich hätten wir das nicht zulassen dürfen und natürlich haben wir das auch nie wieder,aber es ist eine interessante Beobachtung.

Ebenso kenne ich das Beispiel des Hundes einer Trainerin,der absolut als Kopfhund zu bezeichnen ist,ein Leader wie aus dem Bilderbuch.
Trifft der auf einen unsouveränen,angstagressiven Hund,(was öfters passiert,weil sie mit solchen HUnden arbeitet) dann zeigt er "rot" erst bei einem wirklich spät,bei einem Angriff.Dann aber deutlich und jeder Hund respektiert das.
Aaaber er zeigt sehr oft "grün und gelb" weil er geduldig ist und gerade das macht ihn zu einem wirklich guten "Therapeuten".

Schön finde ich ihre Einstellung zur "Bindung",es ist erfrischend,da nicht dieses zwanghafte"Mit welchen Mitteln bekomme ich bloss eine Bindung..?" entsteht,da gehe ich mit ihr konform und habe vergleichbares noch von keinem Trainer gehört.

Was das "auf einem Platz bleiben" angeht,ich hatte gestern abend reichlich Besuch(was selten ist) und meine Hunde mussten auch auf ihren Plätzen bleiben,das habe ich mit ähnlichen Mitteln wie sie erreicht.
Ohne es als Ampel zu bezeichnen,gehe also auch da von vorne herrein einen ähnlichen Weg,auch halte ich da nicht viel davon ,meinem Hund alle drei Minuten ein Leckerchen hinzurollen,dafür,dass er immernoch liegt :zwinker:
Aaaber,ich finde es schon noch einen kleinen Extrapunkt wert,dass ich meinem HUnd nicht mittels Korrekturen einweise,er also erst etwas falsch machen muss,damit er weiss ,worum es geht,sondern ich lege ihn durchaus akktiv dort ab.
Sage ihn (ob nun verbal oder körpersprachlich) bleib da und das hat er mittels Bestärkung gelernt und dann kann ich korrigieren.
Das wäre mein Weg.
Zuletzt geändert von frederika am 2. Februar 2013, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
frederika
 
Beiträge: 262
Registriert: 24. Januar 2013, 14:28

Re: Anita Balser

Beitragvon frederika » 2. Februar 2013, 10:06

...und,der Vorstellung,dass Hunde nur im Rudel jagen kann ich leider auch nicht zustimmen.
Das ist nicht so. Ihm das Jagen verbieten,bitte,ok,aber das als natürlich zu verkaufen,nein,das ist es nicht.
aber,das Bestärken von Vorstehverhalten und das "AJT" mittels Jagtspielen,als Alternativbeschäftigung ist ja nix anderes ,wie das was ich und der Rest machen *grinser* und das schlägt sie immerhin vor.

und,´kscht,schlalzen etc sind auch konditionierte Geräusche,ich sehe nicht so recht,ob ich nun schnalze oder "hey" sage?

Schön ist dass sie betont,dass man mit Hunden da zu arbeiten anfangen sollte,wo er noch nicht in höchster Erregung ist,sondern dort anfangen,wo er noch lernfähig ist.Auch wenn sie es nicht lernen nennt,tatsächlich besteht doch daraus das ganze Leben.
Auch das ist nicht so weit von den meisten anderen guten Trainern entfernt und es beruhigt mich,dass doch gewisse Grundsätze auch bei HTS gelten.
Das ist sehr erwähnenswert und ich bin positiv überrascht.

Vieles kommt sicher anders rüber,wenn man die Erziehung nur über ihre h
,ich sage man "Jünger" erfährt :zwinker: der stille Post Effekt ist nicht ohne.
frederika
 
Beiträge: 262
Registriert: 24. Januar 2013, 14:28

Re: Anita Balser

Beitragvon SuHundeharmonie » 2. Februar 2013, 13:29

Freut mich, dass es Dir ein "wenig" gefällt oder sogar auch
zusagt.
Viele Grüße
SuHundeharmonie mit Chiara, Dooley, Zwiebel & Lissy
Hund-Harmonie-Mensch.de
SuHundeharmonie
 
Beiträge: 367
Registriert: 13. Januar 2013, 20:45

Re: Anita Balser

Beitragvon simone1966 » 3. Februar 2013, 11:46

Ich habe bisher nur ein Seminar bei ihr besucht, die CDs geben nur einen Einblick, auf der Grundlage der CDs sollte man aber nicht "trainieren". Außerdem entwickeln sich Anita und Team auch ständig weiter, einige Sachen sind nicht mehr aktuell. Wirklich beurteilen kann man ihre Arbeit erst, wenn man mal da war. Wenn man sieht, wie sie mit Mensch und Hund umgeht.
Bei uns wurden keine Kleinkind-Vorträge gehalten, es gab eine Einführung für alle Kursteilnehmer, einen Überblick darüber, wie der Kurs ablaufen wird und noch einiges an Grundlagenwissen. Wir durften viel selbst mit unserem Hund austesten und so unseren Hund noch besser kennen lernen. Anita greift beherzt ein, wenn es nötig ist, sie geht beruhigend auf Hunde ein, die aufgeregt sind, oder die extrem korrigiert werden mussten. Im Sept. werde ich das 2. Seminar bei ihr besuchen, übrigens ein Chihuahua-Spezialseminar, welches wir vom Chihuahua-Fachforum organisiert haben, darauf freue ich mich sehr. Aber auch mein 1. Seminar in völlig gemischter Hundegruppe, verlief sehr harmonisch und ohne Probleme.
Liebe Grüße
Simone und Chi-Hündin Urmelie
simone1966
 
Beiträge: 30
Registriert: 24. Januar 2013, 11:44
Wohnort: NRW

Re: Anita Balser

Beitragvon Dany » 3. Februar 2013, 12:31

:danke: für Deinen Bericht.
Ich bin auch total gespannt was ich später zu berichten habe!!
Liebe Grüße von Dani mit Chilli und Taco
Dany
 
Beiträge: 522
Registriert: 13. Januar 2013, 11:07

Re: Anita Balser

Beitragvon SuHundeharmonie » 3. Februar 2013, 13:14

Wir haben Anita im letzten Jahr besucht.
Es war kein Seminar!
Dennoch verging die Zeit mit ihr wie im Flug....
ich kann mich nur wiederholen: sie ist super zu Mensch
und Hund, die Ruhe selbst.....
bin froh, dass ich noch zwei Termine für ihre Seminare
als Veranstalter "erhaschen" konnte und freue mich riesig auf
Ende März und auf den Monat Juli 2013
:lecker:
Viele Grüße
SuHundeharmonie mit Chiara, Dooley, Zwiebel & Lissy
Hund-Harmonie-Mensch.de
SuHundeharmonie
 
Beiträge: 367
Registriert: 13. Januar 2013, 20:45

Re: Anita Balser

Beitragvon frederika » 3. Februar 2013, 13:18

simone1966 hat geschrieben:Außerdem entwickeln sich Anita und Team auch ständig weiter, einige Sachen sind nicht mehr aktuell.

Das finde ich wichtig zu erwähnen!
Ich sehe immer wieder,dass Leute eine "Methode" suchen und alles glauben,was man ihnen erzählt.
Aber weder ein Bloch noch eine Anita und auch keine Ute B.B kennt jeden Hund und weiss alles!

Man sollte immer prüfen,ob man das gezeigte richtig findet oder ,ob man da vielleicht das Gefühl hat da stimmt vielleicht etwas nicht und das ggf auch dem Trainer mitteilen,er kann auch noch kernen und profitiert davon.

Und ein guter Trainer wird zuhören und sich weiterentwickeln!

Was das beurteilen angeht,nein,dass kann man nicht so einfach aus einer DVD,aber ich kann auch nicht zu jedem Trainer in ein Seminar dackeln. Und bestimmte Methoden können einem durchaus passen oder nicht.

Cesar Millan muss ich nicht kennen lernen um ihn abzulehnen,dazu habe ich genug gesehen.

Bei Anita würde mich schon interessieren,wie sie z.B auf einen behinderten oder auch psychisch gestörten/instabilen Hund zugeht,oder auf einen,der sich bei Korrekturen umdreht.

Oftmals kann man nicht alles so beibehalten und es zeichnet einen Trainer auch aus,wenn er seine Grenzen erkennt.

Ich habe auch schon gehört,dass Hunde unter der Behandlung von Anita,bzw ihrem Mann ihr Verhalten massiv verschlimmert haben oder auch,dass Hunde geschlagen wurden,mit Gartenschläuchen.
Aber das weiss ich nicht aus erster Hand und möchte dass klar ist,dass es sich dabei um Gerüchte handelt!

Und wenn sie nicht filmen lässt,wegen des Grewe Videos,dann macht mich das schon etwas misstrauisch,denn ich kann mir vorstellen,dass "rot" in einigen Fällen ,sehr massiv ausfallen müsste.

Ich kenne jedenfalls genug Trainer,die auch nach Grewe keinen Grund hätten sich nicht mehr filmen zu lassen,da sie sicher sind,dass es nicht zu verurteilenswerten Szenen kommt.
frederika
 
Beiträge: 262
Registriert: 24. Januar 2013, 14:28

Re: Anita Balser

Beitragvon SuHundeharmonie » 3. Februar 2013, 13:22

Auch wichtig zu erwähnen ist:
Als Trainer tut man nichts, womit der Besitzer nicht einverstanden ist!
Sei es noch so gewaltfrei - der Besitzer muss zustimmen - das zeichnet
auch einen seriösen Trainer aus

Das wird übrigens auch von Anita ganz deutlich gesagt
Viele Grüße
SuHundeharmonie mit Chiara, Dooley, Zwiebel & Lissy
Hund-Harmonie-Mensch.de
SuHundeharmonie
 
Beiträge: 367
Registriert: 13. Januar 2013, 20:45

Re: Anita Balser

Beitragvon SuHundeharmonie » 3. Februar 2013, 13:27

Hören und selber Sehen ist eben doch immer wieder ein großer
Unterschied...
kein Hund wurde jemals weder von Anita noch von einem aus ihrem Team
geschlagen - das wäre gänzlich gegen ihre Philosophie.
Der Gartenschlauch war lediglich ein kleines Hilfsmittel gegenüber
einem durchgeknallten kleinen Hund - der es darauf angelegt hat,
lieber gebissen zu werden, als wie Schutz zu suchen.
Das Zischen kam durch den Gartenschlauch wohl effektiver rüber und
besser an - von Schlagen kann hier überhaupt keine Rede sein!
Direkt im Anschluss wurde dieser kleine Hund beschmust und bekam
Zuneigung :-)
Viele Grüße
SuHundeharmonie mit Chiara, Dooley, Zwiebel & Lissy
Hund-Harmonie-Mensch.de
SuHundeharmonie
 
Beiträge: 367
Registriert: 13. Januar 2013, 20:45

Re: Anita Balser

Beitragvon Nebeltänzer » 3. Februar 2013, 17:12

Naja, wenn man sich mit dem Schneiden von Filmen auskennt, kann man auch eine eher harmlose Szene falsch darstellen. Einige Sachen wirken aus dem Zusammenhang gerissen schlimm aus, wenn man aber alles sieht und mitbekommt, dann kann es schon wieder ganz anders sein...

Ich kann schon verstehen, warum manche Trainer es nicht möchten, dass jeder mitfilmt. Soviel nur dazu.

Ich freue mich jedenfalls riesig mal so ein Seminar zu besuchen. Habe sowas noch nie gemacht (Nur zwei Agi-Seminare) und bin wirklich mal gespannt. Dann werde Anita ja selbst erleben *grinser* und dann kann ich mir auch ein richtiges Urteil erlauben!
Bild
Nebeltänzer
 
Beiträge: 122
Registriert: 27. Januar 2013, 23:18
Wohnort: Ruhrgebiet

VorherigeNächste

Zurück zu Anita Balser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast